Anschreiben BerufseinsteigerTextbeispiele: Studenten

So erstellen Sie als Berufseinsteiger mit Studium das perfekte Anschreiben!

Bewerbungsschreiben Teaser

Das nebenstehende Anschreiben zeigt exemplarisch, wie eine Formulierung für Berufseinsteiger mit Studium aussehen könnte.

Nachfolgend finden Sie zur Inspiration Beispielformulierungen für den Text Ihres Anschreibens. Falls Sie zu weiteren Bestandteilen des Anschreibens wie Absender, Firmenanschrift, Betreffzeile und Unterschrift Hilfe benötigen, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel Anschreiben-Muster: Aufbau und Bestandteile.

Wichtig: Bei den folgenden Beispielformulierungen (grüne Kästen) handelt es sich nur um Anregungen. Sie sollten diese nicht eins zu eins übernehmen. Ihr Bewerbungsschreiben muss sich immer an den Anforderungen der Stellenanzeige und Ihrem eigenen Fachwissen orientieren.

 

Einleitung

Auch wenn Sie damit nichts Grundlegendes falsch machen, empfehlen wir Ihnen auf Standardsätze wie „hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle xy“ zu verzichten. Dem Personalverantwortlichen ist durchaus bewusst, dass Sie sich bewerben. Dafür gibt es die Betreffzeile. Wenn Sie bereits Kontakt zur Firma hatten oder sich sogar auf Empfehlung eines Mitarbeiters hin bewerben, können Sie dies in der Einleitung erwähnen. Andernfalls ist es durchaus legitim, direkt mit dem Hauptteil zu beginnen.

„Sehr geehrte Frau Mustermann,
vielen Dank für das freundliche und informative Telefongespräch. Wie besprochen sende ich Ihnen anbei meine Bewerbungsunterlagen.“

„Sehr geehrte Frau Mustermann,
vielen Dank für die freundliche Auskunft zum Thema xy bei unserem Telefongespräch vom xx.xx.xxxx. Anbei finden Sie meine Bewerbungsunterlagen.“

„Sehr geehrter Herr Mustermann,
auf Empfehlung von Herrn Schmidt aus der Abteilung Rohbau sende ich Ihnen anbei meine Bewerbungsunterlagen.

„Sehr geehrter Herr Mustermann,
auf Empfehlung von Herrn Schmidt wende ich mich direkt an Sie und überreiche Ihnen meine Bewerbungsunterlagen.“

Hauptteil

Um Ihre fachlichen und persönlichen Kenntnisse geht es im Hauptteil. Sie müssen belegen, dass Sie für die ausgeschriebene Stelle geeignet sind.

Wichtig: Behalten Sie bei der Auswahl Ihrer Kompetenzen immer die Stellenanzeige im Blick. Den Personalverantwortlichen interessiert, inwiefern sich Ihre Kenntnisse mit den Anforderungen der Stellenanzeige decken.

Fachliche Fähigkeiten („Hard Skills“)

Da Sie als frischer Absolvent in den meisten Fällen noch nicht über Berufserfahrung verfügen, können Sie Ihre Kenntnisse anhand von Praktika, Studienschwerpunkten, besonderen Kursen und Zusatzqualifikationen verdeutlichen. Auch mit einer bereits abgeschlossene Berufsausbildung belegen Sie Praxiswissen. Besondere Sprachkenntnisse und Programmkenntnisse können Sie hier ebenfalls erwähnen.

Mit folgenden Inhalten stellen Sie Ihre fachliche Fähigkeiten unter Beweis:

Praktika

Sie haben während Ihres Pflichtpraktikums (oder anderer Praktika) Erfahrungen gesammelt, die für die Stelle wichtig sind? Dann sollten Sie das anhand einer detaillierten Tätigkeitsbeschreibung darstellen.
Beispiel:

 „Während meines Praktikums bei Fusion Automotive war ich in der Abteilung Interieurentwicklung tätig. Dort führte ich kleinere konstruktive Änderungen an bestehenden Bauteilen mit Catia V5 durch. Unter anderem entwickelte ich eigenständig eine schwingungsoptimierte Rückspiegelanbindung. Das weitere Aufgabenfeld erstreckte sich über die Ausarbeitung von Konzepten bis zur abschließenden Dokumentation in Form von Bauteillisten sowie die Erstellung von Explosionsbildern zur schnellen Bauteilidentifikation. Neben den konstruktiven und dokumentarischen Aufgaben konnte ich durch die Teilnahme an Abstimmungsgesprächen bereits erste Erfahrungen in der Kommunikation mit anderen Abteilungen sammeln.“

Studium mit Studienschwerpunkt

Ist Ihr Studienschwerpunkt für die Stelle von Bedeutung, geben Sie diesen ebenfalls an.

„Im Juli 2014 werde ich mein Studium der Fahrzeugtechnik mit dem Schwerpunkt Karosserie an der Hochschule Esslingen erfolgreich beenden.“

Abschlussarbeit und Projektarbeiten

Korrespondiert das Thema Ihrer Diplomarbeit mit der Jobausschreibung, können Sie das angeben.

„Aktuell schreibe ich meine Diplomarbeit über die Entwicklung einer neuartigen Tragrahmenstruktur in Kohlefaser-Leichtbauweise.“

„Während meiner Diplomarbeit habe ich mich intensiv mit der Entwicklung einer neuartigen Tragrahmenstruktur in Kohlefaser-Leichtbauweise beschäftigt. Hierbei konnte ich wertvolle Erfahrungen bei … gewinnen.“

Mit ausgewählten Projektarbeiten während Ihres Studiums verdeutlichen Sie Ihre fachliche Ausrichtung.

„Bei der Projektarbeit „Urbane Mobilität der Zukunft“ entwickelte ich im Team emissionsfreie Fahrzeugkonzepte für den Innenstadtbereich.“

„Im Zuge des Hochschulprojekts „Formula Student“ war ich maßgeblich an der Entwicklung eines Kohlefaserfahrwerks für den Formula Student Rennwagen beteiligt.“

Besondere Kurse und Zusatzqualifikationen

Belegen Sie anhand von besonderen Kursen und erworbenen Zusatzqualifikationen während Ihres Studiums Ihre fachlichen und persönlichen Fähigkeiten.

„Da ich für die Zukunft eine Stelle mit Führungsverantwortung anstrebe, habe ich die Zusatzqualifikation „Entrepreneurship“ erworben.“

„Da ich mich gerne für andere Menschen engagiere, habe ich die Zusatzqualifikation „Berufspädagogik“ erworben und besitze eine durch die IHK anerkannte Ausbildungsberechtigung.“

Weiterbildungen

Mit privat oder beruflich (beispielsweise während Ihrer Praktika) absolvierten Weiterbildungen zeigen Sie dem Arbeitgeber, dass Sie Ihre fachliche Entwicklung aktiv vorantreiben.

„Während einer mehrtägigen Weiterbildung „CATIA V5 erweiterte Solidschulung“ konnte ich mein bereits sehr gutes Wissen im Programm CATIA V5 noch vertiefen.“

„Ich habe über vier Monate den Kurs „Business English“ bei der Schulungsfirma XY besucht und beherrsche Englisch fließend in Wort und Schrift.“

Ausbildung

Wenn Sie vor Ihrem Studium bereits eine themenverwandte Ausbildung absolviert haben, ist das von Vorteil. Sie konnten bereits Erfahrung in der Arbeitswelt sammeln und haben im besten Fall praktische Kenntnisse, die Sie für die umworbene Stelle auszeichnen.

„Durch meine Ausbildung als technischer Zeichner besitze ich bereits fundierte Kenntnisse bei der Konstruktion mit CATIA V5.“

„Vor meinem Studium habe ich erfolgreich eine Ausbildung zum technischen Zeichner abgeschlossen. Dadurch besitze ich bereits praktische Projekterfahrung bei der Konstruktion mit CATIA V5.“

Programmkenntnisse und Sprachkenntnisse

Können Sie bezüglich der geforderten Programm- und Sprachkenntnisse etwas bieten, sollten Sie das erwähnen. Sprachkenntnisse werden üblicherweise mit den Stufen „Grundkenntnisse“, „gut“, „fließend“, „verhandlungssicher“ und „Muttersprache“ bewertet. Programm- und EDV-Kenntnisse können Sie mit den Stufen „Grundkenntnisse“, “sehr gut” und “ständig in Anwendung” bewerten. Auch Adjektive sind denkbar („XY beherrsche ich sicher“, „routinierter Einsatz von XY“)

„Ich beherrsche die gängigen Office-Anwendungen sicher und spreche verhandlungssicher Englisch.“

„Die gängigen Grafikprogramme wie InDesign, Illustrator und Photoshop beherrsche ich sicher.“

„Ich beherrsche Englisch fließend in Wort und Schrift und habe den viermonatigen Kurs „Business English“ bei der Schulungsfirma XY besucht.“

Berufserfahrung

Sie konnten bereits Berufserfahrung sammeln? Dann nutzen Sie diese um anhand erfolgreich abgeschlossener Projekte, besonderer Leistungen und Weiterbildungen Ihr Fachwissen zu belegen.

“In meiner Funktion als Art Director bei der Musterfirma XY entwickelte ich Corporate Designs und war für die Konzeption und Gestaltung von Printprojekten sowie Webprojekten zuständig.“

“Neben dem Tagesgeschäft war ich als Teil einer Arbeitsgruppe für die Optimierung der internen Arbeitsabläufe zuständig. Mit gezielten Maßnahmen konnten wir die Prozesse im Bereich xy maßgeblich verbessern.”

“Aufgrund meines spezialisierten Wissens um die xy wurde ich besonders in den Bereichen xy und xy eingesetzt.”

“Mit der Konstruktion von xy bin ich bestens vertraut. Über einen Zeitraum von 6 Monaten war ich aktiv an der Konstruktion von xy beteiligt und konnte wertvolle Erfahrungen im Bereich xy sammeln.”

Persönliche Fähigkeiten („Soft Skills“)

Zu den persönlichen Fähigkeiten zählen Eigenschaften wie Eigeninitiative, Flexibilität, Kundenorientierung usw. Sie können diese auf folgende Weise verdeutlichen:

Projekte und Tätigkeiten mit Adjektiven umschreiben

Beschreiben Sie mit Adjektiven, wie sie bestimmte Aufgaben und Projekte erfüllt haben.

„Während meines Praktikums bei XY entwickelte ich eigenständig eine schwingungsoptimierte Rückspiegelanbindung.“

„Meine eigenverantwortliche Arbeitsweise konnte ich unter anderem bei der eigenständigen Bearbeitung von … unter Beweis stellen“

„Zu meinen Aufgaben gehörte unter anderem die einfühlsame Betreuung von Langzeitpatienten.“

Erfolge mit der persönlichen Stärke begründen

Ihre persönlichen Stärken waren mitverantwortlich für ein erfolgreiches Abschneiden bei Projektarbeiten und Tätigkeiten während Ihrer Praktika oder führten dazu, dass Sie mit bestimmten Aufgaben betraut wurden.

„Aufgrund meiner Erfahrungen im Bereich XY und meiner eigenverantwortlichen Arbeitsweise wurde ich mit dem Projekt XY betraut, welches ich erfolgreich umsetzte.“

„Mein tatkräftiger Einsatz während des Praktikums bei der XY führte dazu, dass ich schon bald mit verantwortungsvollen Aufgaben, wie der Erstellung von XY betraut wurde.“

Zusammenfassung der persönlichen Stärken

Schreiben Sie, von welchen persönlichen Stärken Ihr zukünftiger Arbeitgeber profitieren wird.

„Ihr Unternehmen wird von meiner schnellen Auffassungsgabe, strukturierten Vorgehensweise und eigenverantwortlichen Arbeitsweise profitieren.“

„Zu meinen Stärken zählt eine schnelle Auffassungsgabe, kreative Ideenfindung und eigenverantwortliche Arbeitsweise.“

Kursteilnahme und Weiterbildungen

Auch mit Kursen und Weiterbildungen können Sie Ihre persönlichen Fähigkeiten untermauern.

„Da ich mich, beruflich wie privat, gerne für andere Menschen einsetze, habe ich mich zum Kursassistenten für Erste-Hilfe-Kurse weitergebildet.“

Schlussteil

Im Anschluss an den Hauptteil können Sie noch Ihren möglichen Eintrittstermin sowie Ihre Gehaltsvorstellungen angeben. Danach folgt ein freundlicher Schlusssatz.

Eintrittstermin

Lassen Sie den Arbeitgeber wissen, ab wann Sie bei ihm beginnen können.

„Mein frühestmöglicher Eintrittstermin ist der 20. April 2014.“

„Zur Verstärkung Ihres Teams kann ich Ihnen auch kurzfristig zur Verfügung stehen.“

Gehaltsvorstellungen

Wünscht der Arbeitgeber die Angabe einer Gehaltsvorstellung, sollten Sie dem nachkommen. Geben Sie den Betrag dabei als Jahresbruttogehalt an. (Brutto = ohne Abzüge)

„Meine Gehaltsvorstellungen belaufen sich auf 55.000 Euro p. a.“ (p. a. ist eine übliche Abkürzung und bedeutet „pro Jahr“)

„Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei etwa 55.000 – 60.000 Euro p.a.“

Schlusssatz

Runden Sie Ihr Anschreiben mit einem Schlusssatz ab.

„Gerne überzeuge ich Sie auch bei einem persönlichen Gespräch von meiner Qualifikation. Über eine Einladung würde ich mich sehr freuen.“

„Für ein Vorstellungsgespräch stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.“

„Ich freue mich sehr, wenn Sie mich zu einem persönlichen Gespräch einladen.“

„Über die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.“